Grenzübergang
5 (100%) 1 vote

Grenzübergang

Grenzübergang

Die Möglichkeiten für Touristen und Geschäftsleute haben sich in der letzten Zeit dank dem Schengen Abkommen erweitert. Nach Deutschland kann man heute visumsfrei fahren. Die Grenzübergang zwischen Deutschland, Frankreich, Österreich, Italien, Spanien, Belgien, Holland, Luxemburg und Portugalien ist heute leicht geworden. An der Grenze können die Grenzpolizisten nur Fahrerschein prüfen, falls Sie Auto fahren.

Wenn Sie nach Rußland, Belorußland oder Ukraina fahren, so brauchen Sie Visum. Visum kann man in der Botschaft des Landes bekommen. Sie können geschäftlich, als Tourist oder auf private Einladung fahren. Das Visum kostet natürlich Geld. Wenn Sie mit eigenem Auto fahren, so müssen Sie Zollkontrplle und Verkehrskontrolle durchgehen. Die Grenzpolizisten prüfen Pässe und Visum, die Verkehrspolizisten brauchen Fahrerschein und technischen Ausweis für das Auto. Außerdem muß man auch ökologische Steuer zahlen. An der Grenze muß man auch die Zollerklärung ausfüllen. Persönliche Gebrauchsgegenstände, Geschenke und Souvenirs sind unzollbar. Die Grenzpolizisten fragen auch, ob Sie selbst Ihr Gepäck gepackt haben und die Sachen, die den anderen Leuten gehören, haben. Das heißt, der Reisende ist für sein Gepäck selbst verantwortlich, falls er Droge, Waffe und die anderen verbotenen Sachen mitbringt.