Post
5 (100%) 1 vote

Post

Post

In unserer Stadt gibt es zwei Postämter. Die beiden werden stark besucht. Sehr viele Leute kommen täglich zur Post, um Briefe oder Päckchen zu schicken, zu telefonieren oder ein Telegramm zu senden. Hier kann man auch postlagernde Briefe holen und Geld überweisen. Für Briefe gibt es einen Briefkasten. Falls Sie einen Brief mit Extra-Post senden, den Wertbrief oder den Einschreibebrief senden, so müssen Sie an den Schalter gehen. Am Schalter kann man auch Briefumschläge, Postkarten und Briefmarken kaufen. Die Anschrift auf dem Briefumschlag muß richtig geschrieben sein. Zuerst schreibt man den Namen des Empfängers, weiter kommt die Straße, Haus- und Wohnungsnummer, Wohnort mit Postleitzahl und das Land. Die Briefmarken werden in der rechten Ecke oben geklebt. Die Anschrift auf einem Paket oder Päckchen muß man auch richtig schreiben. Links oben schreibt man die Adresse des Absenders und rechts unten – die Adresse des Empfängers. Für Paket oder Päckchen muß man Formular ausfüllen. Die Postangestellte wiegt die Postsendung, und je nach dem Gewicht wird sie bezahlt, und der Absender bekommt die Quittung. Die Postsendungen per Luftpost kosten natürlich teuerer. Am Schalter „Postanweisung“ kann man Geld überweisen. Auch hier muß man den Formular ausfüllen. Hier schreibt man auch die Anschriften und die nötige Geldsumme. Das Telegrafenamt befindet sich im ersten Stock. Hier kann man auch das Telegramm übergeben, eine Faxnachricht ansenden und telefonieren. Den Text des Telegramms schreibt man knapp und deutlich, denn jedes Wort und auch die Anschrift kosten Geld. Die Telefonverbindung ist heute Automatisch und man braucht die Hilfe der Telefonistin nicht so oft, wie früher. Man kauft die Telefonkarte und spricht soviel man will, wenn man Geld reicht. Eine Minute kostet je nach der Entfernung. Am teuersten sind natürlich Ferngespräche mit Ausland. Die Vorwahl der Stadt und des Landes findet man im Nachschlagebuch. Wenn die Nummer besetzt ist, muß man ein wenig warten und wieder wählen.

Apotheke

In unserer Stadt gibt es mehrere Apotheken. Die Leute besuchen die Apitheke, um Arznei zu kaufen. In unserer Apotheke verkauft man nicht nur Arznei, sondern viel mehr: Kosmetik, Kreme, Zahnpaste und Zahnbürste, Seife und die anderen Mittel für Körperpflege, auch verschiedene Mittel für Hygiene und Babyspflege auch Babynahrung. Die Arznei kann man mit einem Rezept und ohne Rezept kaufen. Die Mittel gegen Schnupfen, Husten, Kopfschmerzen, Magenverstimmung und Sodbrennen sind ohne Rezept erhältlich. Ohne Rezept kaufen wir auch Binde, Pflaster, Watte. Es gibt verschiedene Arten von Arznei: Tabletten, Pillen, Trpopfen, Salbe, Tinktur. Wie muß man das alles verwenden? Die Kunden haben immer viele Fragen, und der Apotheker erklärt geduldig, wie man irgendeine Arznei einnimt.Er bietet auch Gebrauchsanweisung an. Sehr viele Menschen versuchen sich auch ohne Arznei zu heilen. Sie benutzen verschiedene Kräuter und auch Mittel der Volksmedizin. Nicht immer sind diese Mittel sicher, aber einige helfen uns doch. So hilft zum Beispiel Lindenblütentee oder Himbeerentee gegen Erkältung, heiße Milch mit Honig hilft gegen Husten, Baldrianwurzel beruhigt den Menschen und so weiter. Die natürlichen Mittel wirken mild, enthalten keine chemischen Verbindungen und deshalb bringen unserem Körper keinen Schaden.