Berblick auf die deutsche literatur
5 (100%) 1 vote

Berblick auf die deutsche literatur

Überblick auf die deutsche Literatur

Als ältestes Zeignis deutscher Literatur gilt das Hildebrands – Lied. Es erzählt die Geschichte Hildebrandts der seinen Sohn Hadubrandt in einem Zweikampf erschlägt, weil es die Ehre gebietet. Das Hildebrandts – Lied wurde an den Höfen von fahrenden Sängern vorgetragen. Namentlich bekannt sind die Autoren vom 12. Jahrhundert an: Wolfram von Eschenbach ( 1170 – 1220 ) (Roman „Parzival“) , Walter von der Vogelweide (1170-1230) (das Gedicht „Unter den Linden…“ sogenannte Minnesang, Reuterpoesie), Gottfried von Straßburg (gestorben 1220) (Roman Tristan) schrieben Verse und Epen, häufig französischen Vorbildern folgend.

Marthin Luther übersetzte die Biebel in die Volkssprache und machte sie so allen Deutschsprechenden zugänglich. Damit wurde er zum Bahnbrecher einer allgemeinen deutschen Hochsprache. Erst im 17. Jahrhundert bemühen sich Dichter wie Martin Opitz eine deutsche Nationalliteratur zu schaffen. Ihr Medium, die deutsche Sprache, war nie an Staatsgränzen gebunden. Die Frage, ob ein Autor deutscher Sprache Österreicher, Schweizer oder Deutscher ist, kümmert den Leser wenig. Für Österreicher, Schweizer oder Deutsche ist sie die Muttersprache; für Autoren anderer Herkunft ist sie Literatursprache. Die Dichter Rainer Maria Rilke geboren in Prag, und Hugo von Hofmannstahl geboren in Wien, und die Erzähler Robert Musil aus Klagenfurt, Tohmas Mann aus Lübeck und Franz Kafka aus Prag gehören gleichermaßen zur deutschen Literatur.

Im 18. Jahrhundert , dem Jahrhundert der Aufklärung, des Sturm und Drang, der Klassik wurde von Dichtern und Denkern vor allem ein Kampf um Ideen ausgetragen. Die Französische Revolution von 1789 setzte eine Zäsur in dieser literarisch sehr furchtbaren Zeit. Die Dichter der Romantik strebten ganz unterschiedlichen Idealen nach. Viele waren erfüllt von Patriotischen Streben. Sie preisten die Ideale der Humanität. Goethe und Schiller gelten als deutsche Klassiker. Über ein halbes Jahrhundert lang bestimmte ihr Kunstideal eine Harmonie von Jch und Welt, Gefühl und Verstand, das literarische Schaffen in Deutschland. Die „Stürmer und Dränger“ wollten die Welt nicht verbessern, sondern vergeistigen, poetisieren.

Die deutschen Erzähler der 19. Jahrhundert werden noch heute gelesen: Adalbert Stifter, Theodor Storm, Wilhelm Raabe, Theodor Fontane. Thomas und Heinrich Mann gehören zu den großen.

A. Stifter (1805-1868-Selbstmord) – Österreichischer Erzähler. Novellen „Studien“, „Der Hochwald“, „Bunte Steine“. Romane „Nachsommer“, „Witiko“

T.Storm(1817-1888) Lyriker und Novellist; gefühlstiefe patriotische „Gräber aus Schleswig“ sowie Liebens- „Die Nachtigall“ und Naturlyrik „Abseits“, „Der Schimmelreiter“

W.Raabe (1831-1910) Romantrilogie „Der Hungerhastor“, „Abu Telfan“, „Schüdderump“. Romane „Chronik der Sperlingsgasse“, „Stopfkuchen“.

Werke von Rainer Maria Rilke, Gottfried Benn, Hermann Hesse und Bertolt Brecht sind in jeder Buchhandlung vorrätig.

Šiuo metu Jūs matote 52% šio straipsnio.
Matomi 426 žodžiai iš 816 žodžių.
Peržiūrėkite iki 100 straipsnių per 24 val. Pasirinkite apmokėjimo būdą:
El. bankininkyste - 1,45 Eur.
Įveskite savo el. paštą (juo išsiųsime atrakinimo kodą) ir spauskite Tęsti.
SMS žinute - 2,90 Eur.
Siųskite sms numeriu 1337 su tekstu INFO MEDIA ir įveskite gautą atrakinimo kodą.
Turite atrakinimo kodą?
Po mokėjimo iškart gausite atrakinimo kodą, kurį įveskite į laukelį žemiau:
Kodas suteikia galimybę atrakinti iki 100 straispnių svetainėje ir galioja 24 val.