Erasmus-sokrates
5 (100%) 1 vote

Erasmus-sokrates

DER SOZIALWISSENSCHAFTLICHEN FAKULTÄT,

DER TECHNISCHES UNIVERSITÄT KAUNAS

Das Referat

Sokrates und Erasmus

Indrė A.

2006

Sokrates und Erasmus

Zur Geschichte des Programmes Sokrates/Erasmus

Seit 1987 fördert die Europäische Kommission ein nach dem kosmopolitischen Humanisten Erasmus von Rotterdam benanntes Mobilitätsprogramm für europäische Studierende. Leitgedanke des Programms, das bei den Studenten rasch Anklang fand, war es, die Mobilität der Studierenden an europäischen Hochschulen zu erhöhen. Das neue europaweite Programm bot günstige Voraussetzungen für einen Studienaufenthalt an einer Hochschuleinrichtung in einem anderen europäischen Land. So stellte 1987 die Europäische Kommission Zuschüsse für über 3 000 Studierende zur Verfügung und startete damit das ERASMUS-Programm.

Seit 1987 hat sich vieles geändert. Das ERASMUS-Programm wurde in das SOKRATES-Programm integriert. SOKRATES ist das europäische Bildungsprogramm unter Beteiligung von 30 europäischen Ländern. Hauptzweck ist die Förderung eines Europas des Wissens als Reaktion auf die großen Herausforderungen des Jahrhunderts – Förderung des lebenslangen Lernens, Schaffung eines Bildungsangebots für alle und Unterstützung beim Erwerb anerkannter Qualifikationen und Fertigkeiten. Konkret strebt SOKRATES die Förderung des Fremdsprachenerwerbs und der Mobilität und Innovation an. Das Programm umfasst nunmehr acht Aktionen, die alle die Herausbildung einer europäischen Dimension im Bildungswesen und eine Qualitätsverbesserung durch die intensivierte Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmerländern anstreben. Durch die erhöhte Mobilität trägt ERASMUS zur Bewusstseinsbildung der Studierenden als europäische Staatsbürger bei.

Mit dem ERASMUS-Programm und ergänzenden Maßnahmen wie dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen und dem Diplomzusatz ist die Mobilität der Studierenden zu einer konkreten und praxisnahen Realität für über eine Million Pioniere geworden. Während 1987 erst 11 Länder am ERASMUS-Programm beteiligt waren (BE, DK, DE, GR, ES, FR, IE, IT, NL, PT, UK), stehen Erasmus-Studierenden heute 30 Teilnehmerländer offen. Die Studierenden tragen damit zur Herausbildung einer gemeinsamen europäischen Identität bei. Die Entwicklung zeigt, dass nach 15 Jahren „ERASMUS“ zu einer europäischen Erfolgsgeschichte geworden ist.

Was ist das Sokrates / Erasmus-Programm?

SOKRATES ist das Bildungsprogramm der Europäischen Union, das alle von Brüssel geförderten Aktionen im Bereich der allgemeinen- und Hochschulbildung zusammenfasst: ERASMUS für Hochschulbildung, COMENIUS für Schulbildung, GRUNDTVIG für Erwachsenenbildung u. a.

ERASMUS (European Community Action Scheme for the Mobility of University Students), das bereits seit vielen Jahren existiert, wird im Rahmen von SOKRATES weitergeführt. Es ist in erster Linie ein Förderprogramm zur Steigerung der Mobilität der europäischen Studenten und Dozenten. Der heutige EU-Bürger sollte während des Studiums eine zeitlang im europäischen Ausland studiert, praktiziert und gelebt haben. Ein Auslandsstudium bringt fachliche Erfahrung im ausländischen Universitätsbetrieb, Fremdsprachenkenntnisse, direkten Kontakt mit der Kultur eines anderen Landes sowie ein gesteigertes Selbstvertrauen und viele neue Freunde.

Wie funktioniert Erasmus?

Voraussetzung für einen Studienaustausch sind bestehende bilaterale Abkommen zwischen LMU Fakultäten und Fakultäten der Partnerhochschulen

• der 15 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union

• des Europäischen Wirtschaftsraumes (Norwegen, Island, Liechtenstein)

• mittelosteuropäischer Länder (Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Slowenien, Malta, Zypern)

• bedingt der Schweiz (in Form einer Sonderregelung und mit Schweizer Stipendiengelder)

Fakultäten

• Theologische Fakultät

• Juristische Fakultät

• Medizinische Fakultät

• Philosophische Fakultät I (Philosophie, Geschichte und Sozialwissenschaften)

• Philosophische Fakultät II (Sprach- und Literaturwissenschaften)

• Naturwissenschaftliche Fakultät I (Mathematik und Physik)

• Naturwissenschaftliche Fakultät II (Biologie, Chemie und Pharmazie)

• Naturwissenschaftliche Fakultät III (Geowissenschaften)

• Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

• Technische Fakultät

• Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Welche Vorteile bringt ein Auslandsstudium mit Erasmus?

• Einen 3 – 12 monatigen Auslandsaufenthalt an einer Gastinstitution

• Befreiung von der Entrichtung von Studiengebühren an der Gastinstitution

• in der Regel die akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleisstungen durch die heimatinstitution, z. B. durch die Teilnahme an dem Europäischen System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS)

Šiuo metu Jūs matote 50% šio straipsnio.
Matomi 641 žodžiai iš 1277 žodžių.
Peržiūrėkite iki 100 straipsnių per 24 val. Pasirinkite apmokėjimo būdą:
El. bankininkyste - 1,45 Eur.
Įveskite savo el. paštą (juo išsiųsime atrakinimo kodą) ir spauskite Tęsti.
SMS žinute - 2,90 Eur.
Siųskite sms numeriu 1337 su tekstu INFO MEDIA ir įveskite gautą atrakinimo kodą.
Turite atrakinimo kodą?
Po mokėjimo iškart gausite atrakinimo kodą, kurį įveskite į laukelį žemiau:
Kodas suteikia galimybę atrakinti iki 100 straispnių svetainėje ir galioja 24 val.